Benny the Bunny & Emma the Flusi

28. Juli 2007

Das erste Rendez-vous

Nun war es soweit: Benny sollte Emma endlich in einem neutralen Raum kennenlernen.

Da wir keinen zur Verfügung stellen konnten, habe ich das Wohnzimmer, in dem Benny bisher sein (Un-)Wesen trieb, am Abend vorher gründlich gereinigt. Die Baumwollteppiche wurden gewaschen, der Teppichboden mit Textilerfrischer beduftet, die Möbel um- bzw. ganz weggeräumt. Wir haben diverse Versteckmöglichkeiten angeboten, Heu verteilt, Wassernäpfe in verschiedenen Ecken des Zimmers hingestellt, Trockengemüse wild auf dem Boden verstreut, einen Teller mit getrockneten Blüten und Kräutern in der Mitte des Zimmers platziert.

Mein Mann holte Emma und ich Benny...

Gespannt und mit gezückter Kamera warteten wir ab, aber es geschah erst einmal nichts...

Naja, das ist nicht ganz richtig: Benny, der kleine Freßsack sah erst einmal nur das Futter und würdigte das entzückende kleine Mädchen, das ihn jedoch gleich bemerkte, keines Blickes. Ihr Geklopfe und aufgeregtes Um-ihn-Herumgelaufe störte ihn nicht die Erbsenflocke: er ließ es sich schmecken!

Dann schließlich lief er zum Gitter, mit dem wir das Eßzimmer vom Wohnzimmer getrennt hatten und Emma peeste hinter ihm her. Dort kam es dann endlich zur ersten Beschnupperei.

Danach trennten sich die Wege der beiden erst einmal wieder, aber die Begegnungen wurden immer häufiger, das Geschnuppere immer intensiver und schließlich hockten die beiden Puschelpo an Puschelpo zusammen und ließen sich das Mittagessen schmecken.


Erstaunlicherweise haben die beiden NICHT gerammelt und sich kein bißchen gezofft! Am Nachmittag kam es dann zu ersten Schmusereien, wo Benny zärtlich Emmas Öhrchen schleckte (und sich umgekehrt von ihr den Rücken beschnubbeln ließ.

 

Am Abend waren die beiden ein Herz und eine Seele und lagen eng aneinander geschmust so da:

 

Fazit: Es kann auch Traumvergesellschaftungen geben, die auch ohne fliegendes Fell und gepiercte Ohren abgehen! Wir hatten das große Glück, eine solche erleben zu dürfen und freuen uns mit unseren Süßen, das sie von nun an auf acht Pfoten durch's Leben hoppeln können!

18.8.07 11:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung